top of page
  • Autorenbildcck-schildmaid

Der Instakampf...

Kinders,


wie der Titel schon sagt, dreht es sich hier heute um Instagram. Yes… Ich habe zurzeit das Gefühl, das es eher ein Kampf ist, als dass es mir Spaß macht.

Fangen wir mal am Anfang an. Glaube, mein Autorenacc hab ich schon seit 2021. Wirklich aktiv bin ich aber erst seit Dezember 2022. Also noch gar nicht so lange. Ich habe mich kopfüber einfach da reinfallen lassen. Treu dem Motto… schauen wir mal, was es bringt.

Na ja, gebracht hat es mir tatsächlich über 500 Verrückte, die mir folgen… Hier auch mal ein Danke an euch… Ich habe einige echt coole Autoren kennengelernt, bei denen sogar einige Freundschaftsstatus erreicht haben. Ja, vielleicht würde ich für sie noch nicht nachts um drei aufstehen, aber manche sind auf den Weg dahin.

Tja, so viel zu der guten Seite. Kommen wir zu dem Punkt, dass mich diese App Nerven und Zeit kostet. Vor allem Zeit. Die ich eigentlich nicht habe. Deswegen trouble ich zurzeit ein wenig mit der hübschen App.

Ich hatte also ein Profil und schnell wurde mir klar, ich habe weder Lust noch Zeit mich ewig damit aufzuhalten Bilder dafür entstehen zu lassen. Vorlagen mussten also her und das am besten so, dass man sich von der Masse abhebt und das sie mir gefallen. Wir reden lieber nicht darüber, wie lange ich dafür gebraucht habe. Aber die Arbeit hat sich, zumindest für mich, gelohnt. So, ich hatte also Vorlagen und meine nicht ganz so langweilige Art, machte es nicht ganz so schwer Beiträge zu erschaffen, die scheinbar gefielen.

Aber seien wir mal ehrlich. Insta macht nur Sinn, wenn man Reichweite generiert und die kommt halt nur mit Followern. Also fängt man an, durch die unterschiedlichen Profile zu schauen und denen, die einen taugen zu folgen. Bis dahin war alles ganz cool. Aber mit steigenden Followerzahlen kommen halt auch Arschmaden dazu, die einen erklären wollen, was man alles falsch macht. Nicht falsch verstehen. Ich nehme konstruktive Kritik gern an. Was mich hingegen weniger interessiert, ist, wenn ich einfach nur nicht den Vorstellungen entspreche. Abhilfe: Dir gefällt was nicht, dann schau es dir nicht an! Und genau das ist das Problem bei Insta.

Anstatt den Leuten zu folgen, die einen etwas geben, deren Beiträge man gern liest… wird wahllos jedem gefolgt und das Schlimmste… es wird dann auch von jedem anderen erwartet. Ich habe mich zu Beginn auch in diesen Strudel ziehen lassen. Und was hat es mir gebracht? Dass ich nicht mal mehr Lust habe den Storybalken anzuklicken. Ebenso habe ich das wahllose Liken von Beiträgen satt, die wahrscheinlich nicht mal gelesen werden.

Ich wühle mich also täglich durch einen Haufen Dinge, welche mich überhaupt nicht interessieren und dabei gehen dann die Leute unter, die ich wirklich cool finde!

Wo liegt da der Sinn? Richtig, es gibt keinen. Natürlich kann ich mir jetzt darauf was einbilden, einen Haufen Follower zu haben, aber was helfen die mir, wenn ein Teil davon keinerlei Interesse an meinen Beiträgen hat? Äußert man das offen… kommt meistens… für den Support. Ja, na also mal ehrlich! Ja ich supporte gern, aber doch die Leute, hinter den ich wirklich stehe und nicht wahllos alles.

Auch hier nicht falsch verstehen. Jeder wie er gern möchte und wenn man das als richtigen Weg sieht. Gern. Auf geht’s und viel Spaß dabei. Aber man kann das doch bitte nicht von allen erwarten. Ich meine, ich mach doch auch keine Werbung für Tomaten, obwohl ich die Dinger hasse wie die Pest.



Follow für Follow. Na ja,… ich habe für mich entschieden, dass ich aus diesem Game aussteige. Kann ich das? Yes.

Kann ich trotzdem weiter Support von anderen Leuten erwarten? Yes!

Ich supporte ja auch und dabei ist es mir völlig egal, ob es mein gegenüber ebenso tut. Find ich was nice, dann teile ich es gern. Beruht es dann noch auf Gegenseitigkeit, weiß ich wenigstens, dass ich auf dem Weg bin mir eine Bubble zu erschaffen, die mir etwas bringt.

Mach ich mir damit Freunde? Na, wahrscheinlich nicht. Das schöne ist, ich weiß, dass ich nicht die Einzige bin, die es so handhabt.

Meine, hätte ich den ganzen Tag Zeit auf Insta zu hängen, wäre es mir wahrscheinlich völlig egal. Doch genau die habe ich nicht.


Aber das ist nur eins der Probleme, die ich habe. Ich schwanke noch mit der # - Nummer. Eine massive Überflutung von Markierungen erschlägt mich an manchen Tagen. Gewillt, alle zu erwidern, weil man natürlich dankbar dafür ist, versinkt man im Sumpf der Beiträge und stellt am Ende des Tages fest, dass man alles gemacht hat, außer zu Schreiben.

By the way… genau das ist mein persönliches Problem. Ich habe den ACC fürs Schreiben und komme dank ihm, kaum noch dazu. Deswegen auch hier. Markiert mich, tagt mich… ich freu mich, aber ich werde nur noch mitmachen, wenn mich das Thema wirklich interessiert. Denn es gibt manchmal so Sachen, wo ich mir denke… Was zur Hölle und vor allem, wem interessiert das denn bitte?

Tja, viele Worte wenig Sinn, was? Eigentlich soll der Beitrag einfach nur mal dazu dienen, euch zu zeigen, dass auch ich mal struggle und nicht immer geradeaus laufe und mal meine - ist mir egal Einstellung- verliere.


Deswegen hab ich mich auch einfach mal ein wenig von der Bubble zurückgezogen, denn abgesehen von den genannten Problemen…. Sollte man auch einfach nicht vergessen, dass diese Autorenbubble nice ist, aber man damit keine Buchverkäufe generiert oder halt sehr wenige. Denn allein die Tatsache, dass ich einem anderen Autoren versuche mein Buch unterzuschieben, sollte einen stocken lassen.

Auch hier beziehe ich mich nicht auf alles und jeden. Ich habe tatsächlich auch schon das ein oder andere Werk aus dieser Bubble in meinem Regal stehen und bin wirklich froh drum, aber wie oft passiert das wirklich? Selten, oder? Viele sehen sich ja doch eher als Konkurrenz. Kommen dann noch Neid und Missgunst dazu, hat das Ganze gar keinen Sinn mehr.

Dann kommen auch so Dinge wie: Du bist gar keine Autorin. Du nimmst die Dinge nicht ernst genug. Du kannst so nie erfolgreich werden.

(Kleiner Auszug an Dingen, mit denen man sich dann als NICHT Autor rumärgern darf, wenn die Missgünstigen Affen aus ihren Ecken gekrochen kommen.)

Aber Überraschung: Es ist mir wieder egal, denn ich mach das ganze hier nach wie vor aus Spaß und habe festgestellt, dass es auch mal schön ist Freizeit zu haben, ohne gedanklich schon beim nächsten Instapost zu hängen.

Gut, genug gemotzt. Der Beitrag hier kommt in abgeschwächter Form auch bei Insta. Vielleicht habt ihr ähnliche Erfahrungen oder wollt über irgendwas mehr wissen, dann haut es dort in die Kommentare.


In diesem Sinne...


Skal...


Eure CCK - Schildmaid. <3

81 Ansichten2 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

2 comentários


Jana F.
Jana F.
07 de mai. de 2023

Ohja ich glaube dir dass alles sofort. Für mich auch der Grund warum ich nicht dort zu finden bin. Deshalb danke dir, dass du hier den Blog hast und ich daran teilnehmen darf. Es freut mich immer mega was von dir zu lesen, denn ich mag deinen Stil.

Lass dich nicht unterkriegen ( ich weiß tust du nicht 😅 ) . Mach bitte weiter so 💚🖤😘

Curtir
cck-schildmaid
cck-schildmaid
13 de mai. de 2023
Respondendo a

Ja, ist der Wahnsinn, was da alles so abgeht, aber glücklicherweise ist mein Schädel stur genug, um so einen bullshit zu ignorieren :D Werde ich, versprochen.

Curtir
bottom of page